Materie, Geist, Seele ('spirit')

Teil 1 der Serie 'Die menschliche Persönlichkeit verstehen' -
von Swami Veda Bharati


Unser Thema ist die Beziehung von Materie, Geist (engl. 'mind' - der denkende Geist, Verstand, psychisches Instrument) und Seele (engl. 'spirit' - das 'Geistige', die Seele, spirituelles Selbst, göttliches Wesen). Ohne klares Verständnis dieser drei Aspekte und der Beziehung zwischen diesen drei Kategorien kann der Zweck der Meditation nicht verstanden werden.

Die Frage lautet: Wer bin ich? Wo ende 'ich' - und wo beginnt das Universum?

Um Meditation und die Philosophie der Meditation zu verstehen, muss unser Verständnis für 'Persönlichkeit' neu definiert werden.

Wenn wir gewöhnlich von 'Selbstverwirklichung' sprechen, verstehen wir unter 'Selbst' diesen Persönlichkeitsapparat, der vom Kopf bis zu den Zehen reicht. Das vollständige Potential dieses Apparats zu verwirklichen, begreifen wir als 'Selbstverwirklichung'. Diese Art Verständnis ist das größte Hindernis in der Entwicklung einer persönlichen Philosophie der Meditation bzw. Philosophie des Lebens, und damit das größte Hindernis für die praktischen Umsetzung und Realisierung der Meditation.

Aus Yoga-Sicht ist die Persönlichkeit nicht das 'Selbst'. Das muss wirklich verstanden werden! Wird das nicht verstanden, wird man mit seiner Meditationspraxis nirgendwohin gelangen. Die Persönlichkeit ist nicht das Selbst!

Man mag mit dieser Ansicht und mit bestimmten anderen Folgerungen evtl. nicht übereinstimmen. Doch selbst wenn man mit der Philosophie nicht übereinstimmt, sollte man doch die Philosophie vollständig und richtig verstehen. Man sollte klar verstehen, worüber wir hier sprechen, selbst wenn man diese Ansicht nicht teilt - man muss ihr nicht zustimmen, aber sie wenigstens verstehen.

Fortsetzung:  Das materielle Prinzip ...

Zurück zur Übersicht 'Systeme der Persönlichkeit'