Japan und andere Katastrophen

von Swami Veda Bharati 

(aus Anlass der Katastrophen in Japan - März 2011)

Quelle:  ahymsin.org


Die Purānas (die herausragenden kosmologischen Sanskrit-Epen Indiens) weisen wiederholt darauf hin:

wenn die Erde die Last der menschlichen Verfehlungen nicht mehr tragen kann, dann dreht sie - Mutter Erde - sich zur Seite, und wir fallen umher.

Es wird auch wiederholt festgestellt:
wenn die Herrschenden unmoralisch und selbstsüchtig sind, korrumpiert das die gesamte soziale Ordnung. UND die Ordnung der Natur. Dies ist ein wohl bekannter Grundsatz in den indischen Lehren und bei Philosophen wie Konfuzius.

Daher eröffnet in den alten Geschichten der Könige und Königreiche Indiens der König, wann immer eine Naturkatastrophe hereinbricht, eine innere Reflektion:
kim aham paapam akaravam
kim aham saadhu naakaravam
 
Welchen Verstoß gegen die Gesetze der Moral habe ich begangen?
Welche rechten Handlungen habe ich unterlassen?

Anschließend unterzieht sich der König Praktiken der Selbstreinigung:
pashchaat-taapa, Bekenntnis gegenüber sich selbst, und
praayashcitta, Bedauern, Reue und Sühne.

Wenn durch unsere Gier nicht die Meereshöhe angestiegen wäre - und wir nicht die Mangrovenwälder abgeholzt hätten, wären dann die Tsunamis nicht etwas weniger zerstörerisch?

Manches Unheil wie ein Erdbeben kann nicht abgewendet werden - es sei denn durch außergewöhnlich starkes positives kollektives Karma aller Menschen über Zeiträume von tausend Jahren. Aber einige der Nebenwirkungen können dennoch vermindert werden.

Welchen Zweck hat Gebet in Zeiten derartiger Krisen? Können unsere Gebete die Auswirkungen dieses Desasters lindern? Können sie den Schmerz jener die leiden mindern?

Nicht wirklich, nicht sofort. Jedoch ist bekannt, dass Gebet die mentale Seelenqual verringern kann. Wie geschieht das? Jeder Gedanke den wir denken, erzeugt Wellen im universellen Geist. Diese Wellen können zum Geist anderer Menschen geleitet/gelenkt werden. Wenn wir wissen, wie richtig zu beten.

Wortloses Gebet ist am wirksamsten. Es ist ein Zustand intensiver Empfindung im Geist, nachdem er zuerst beruhigt und gereinigt und von allen Sinneseindrücken und emotionaler Unruhe befreit wurde. Der Geist, derart vorbereitet durch eine spezielle Art der Meditation auf das Herzzentrum (dies kann nur von einem Experten vermittelt werden), ist dann fähig, Wellen intensiver Gefühle des Wohlbefindens, des Zuspruchs und des Trostes an den oder die Adressaten zu senden.

Auf diese Weise können wir für jene beten, die leiden.

 

SARS und Vogelgrippe

SARS und die Vogelgrippe! Sehr wichtig, dass die wohlhabenden Flugpassagiere davor bewahrt werden ! Daher werden alle möglichen High-tech-Vorsichtsmassnahmen getroffen. 

Aber treffen wir dieselben Vorkehrungen, um der Seuche Krebs zu begegnen? Reduzieren wir beispielsweise die künstlichen Chemikalien, mit denen wir unsere Früchte behandeln? Wir vergiften unsere Milch (schon im Euter), wir zwingen uns bleihaltige Luft zu atmen. Wir nähren ständig unseren Zorn und verstärken ihn, bis er uns zerstört.

SARS und die Vogelgrippe! 2880, das heißt zweitausendachthundertundachtzig, 2880 (ich wiederhole bewusst) Kinder sterben aufgrund der Malaria in Afrika ALLE 24 STUNDEN.

Ist das keine Naturkatastrophe von verheerenden Ausmaßen? Beten wir für diese Kinder und ihre liebenden Eltern und ihre Geschwister, verzichten wir auf den Kauf oder das Ausleihen eines Videospiels und kaufen und senden statt dessen ein Moskitonetz?

Kauft das Moskitonetz nicht in den USA oder in Europa und schickt es dann: das kostet in diesen Ländern so viel, wie ungefähr zehn Netze dort, wo sie gebraucht werden (und dabei wird dort auch noch die Beschäftigung gefördert).

Schickt Gebete, und mehr noch: schickt Essenspakete für die 600 Kinder, die in der nächsten Stunde sterben werden!
Und für die 14400, die in den nächsten 24 Stunden sterben werden, vielleicht eingewickelt in Zeitungspapier, um die Kälte abzuwehren, auf einem Pappkarton liegend, die Knie fest zum Bauch gezogen, eingerollt.

Wo sind die mit Verpflegung gefüllten Militärhubschrauber, um sie zu retten?

Bauen wir noch mehr Atomkraftwerke in erdbebenanfälligen Gebieten wie Kalifornien ? Und noch mehr große Staudämme in erdbebenanfälligen Gebieten wie den Uttarakhand-Himalayas? Sollen wir das wirklich tun?

Weisheit, Weisheit, wohin bist du entschwunden?

Unsere Herzen reichen hinaus zu jenen Tausenden in Japan, die von dieser dreifachen Katastrophe getroffen wurden: Erdbeben, Tsunami und radioaktiver Verstrahlung. Dreifache Sorge für sie und für uns, die mit ihnen fühlen.
Beten wir für sie, wo immer wir sind, ob einzeln und in Gruppen.

Und vergiss nicht, auch für jene 2 Kinder etwas zu tun, die an Malaria gestorben sind, während du diesen Absatz liest; und jene 4 Kinder, die verhungert sind, während du den selben Absatz liest. Wie viele Bilder gibt es von ihnen im Fernsehen oder in den Zeitungen?

Wenn du für die Leidenden in Japan betest, schließe diese anderen vernachlässigten und vergessenen Katastrophen mit ein.
Bete auch dafür, dass unsere Regierenden und alle anderen, die Macht haben und ausüben, Innenschau halten:
kim aham paapam akaravam
kim aham saadhu naakaravam
 
Welche Verstöße gegen die universellen Gesetze und die ethischen Prinzipien habe ich begangen ?
Welche rechten Handlungen habe ich unterlassen ?

Denkt daran, dass auch wir einige Macht haben und sie ausüben können;
bete für deine (geistige, innere) Reinigung, um die globalen Katastrophen der nahen und fernen Zukunft abwenden zu können.

Möge euer Gebet ein aktives Handeln sein.

Übersicht 'Artikel von Swami Veda'