Ego

von Swami Rama

aus: Sadhana - Spiritualität im täglichen Leben
verlag ganzheitlich leben, Ahrensburg, 2011, ISBN 978-3-932185-13-7
abgedruckt mit freundlicher Genehmigung des Verlages

Wer sich auf den Weg der Selbstverwandlung begibt, sollte sich der Gefahren des Egoismus bewusst sein. Auch wer die großen Tugenden der Wahrhaftigkeit und der Gewaltlosigkeit übt, kann damit sein Ego nähren. Das sich auf die Spiritualität beziehende Ego ist feiner und verletzlicher, als das Ego, das auf weltlichen Erfolg gerichtet ist.

In der Zeit der Suche kann es geschehen, dass der Schüler zu intellektuell wird und sahaja-bhava (die spontane Intuition) ignoriert; andererseits kann es sein, dass er zu emotional wird und die Vernunft ignoriert. Ein emotionaler Trip ist genauso gefährlich wie ein intellektueller - beide nähren das Ego.

Ein Mensch wird zum Sklaven seines Egos, wenn er über selbstsüchtige Ziele nachdenkt. Eine selbstsüchtige Person verweilt im Zustand des Zweifelns, da ihr Bewusstsein sie ständig an ihre falschen Haltungen erinnert. Einerseits wird sie durch ihre selbstsüchtigen Wünsche angezogen und auf der anderen Seite durch ihre innere Stimme gewarnt. Sie wird durch diese beiden Kräfte zerrissen.

Verurteile dich niemals und auf keinerlei Weise. Lerne, dich selbst wertzuschätzen, aber achte darauf, dass du dein Ego nicht nährst. Es ist dein Erzfeind auf dem Weg, gleichwohl kann es mit einiger Anstrengung gereinigt werden.

Anerkenne deine Schwachpunkte, lass die Kraft der Unterscheidung dein Ego beraten und triff einen starken Entschluss, deine Schwächen zu überwinden. Während du an der Beseitigung deiner Schwächen arbeitest, musst du außerordentlich wach sein. Das Ego wünscht nicht, mit seinen Schwächen konfrontiert zu werden. Je mehr du deine Schwächen verbirgst, desto stärker wachsen sie. Erinnere dich stets selbst daran, dass du dich auf dem Weg der inneren Reinigung und Selbsterkenntnis befindest. Das erfordert großen Mut. Sei standhaft in diesem inneren Konflikt und unterstütze dein atman, selbst wenn du dafür dein Ego und seine verborgenen Seiten bloß stellen musst. (...)

Nur eine gründliche Methode der Meditation kann helfen, das Ego zu reinigen. Ein gereinigtes Ego entwickelt keine Hindernisse. (...)

Menschen leiden wegen der Unterschiede und der Ungleichheit, die aus dem Ego entstehen. Sie diskriminieren ihre eigenen Brüder und Schwestern wegen ihrer Rasse, Religion, Kaste oder ihrer Hautfarbe. Um von diesen Problemen frei zu sein, genügt eine politische Vereinbarung allein nicht.

Erst wenn alle Menschen verstehen, dass ihr Leiden durch das Ego erzeugt worden ist, werden sie ihre sämtlichen Differenzen lösen. Sie werden alle Beschränkungen der Rasse, der Kaste, der Religion und der sektiererischen Gefühle überwinden. (...)

Das Ego ist sehr nützlich. Es hilft dir, in der äußeren Welt zu handeln. Doch ist es nicht sehr hilfreich, wenn es um ein tieferes Glück geht. Es ist das Ego, das dich von der höheren Wirklichkeit, von der Wahrheit, von der höchsten Quelle trennt.

Der wichtigste Schritt auf dem Weg der Selbsttransformation besteht darin, sein Ego aufzugeben, es der höheren Wirklichkeit zu unterwerfen und dadurch das Licht der Unterscheidungsfähigkeit und des reinen Glaubens zu erlangen. (...)

Das Buch ist hier erhältlich

Zurück zur Übersicht 'Artikel von Swami Rama'